Werdegang

Marie-Luise Fasse, geboren 1948 im Münsterland, lebt seit 1973 in Budberg am Niederrhein. Dort hat sich die gelernte Energieberaterin früh in der kommunalen Politik engagiert, zuerst als sachkundige Bürgerin, und sich nicht gescheut, Verantwortung zu übernehmen. Als Ortsvorsitzende in Budberg (1989-2005) und Mitglied im Bezirksvorstand Niederrhein der CDU (seit 1989) kandidierte sie 1995 zum ersten Mal für den nordrhein-westfälischen Landtag. Bis 2010 vertrat sie ununterbrochen die Interessen ihres Wahlkreises in der Landeshauptstadt Düsseldorf. Seit dem 14. Februar 2012 ist sie wieder Mitglied des Landtags.

Trotz ihres landespolitischen Engagements verlor sie nie den Blick für das Wesentliche und Wichtige: die Stadt, die Gemeinde, den Kreis. Für die CDU wurde Marie-Luise Fasse zu einem wichtigen Bindeglied zwischen kommunal- und landespolitischer Ebene. Auch deshalb wurde sie 1997 zur Vorsitzenden des Kreisverbandes Wesel gewählt. Mitglied im Landesvorstand der CDU ist sie seit 1999.

In der zweiten Legislaturperiode (2000-2005) übernahm Marie-Luise Fasse den Vorsitz des Ausschusses für Umwelt, Naturschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz. Daß sie mit Beginn der dritten Legislaturperiode 2005 in diesem Amt bestätigt wurde, ist nicht nur Ausdruck ihrer fachlichen Kompetenz, sondern auch Zeichen für politische Gestaltungs- und Durchsetzungskraft und Wertschätzung seitens der Kollegen.

Wenn Marie-Luise eine Aufgabe übernimmt, dann tut sie das mit ganzer Kraft. Besonders gilt das für ihre Arbeit im Landtag. Politik ist für sie kein Selbstzweck, Politik bedeutet für Marie-Luise Fasse: sich einmischen, Verantwortung übernehmen, kämpfen für die eigenen Überzeugungen, gleichwohl auch bereit sein, Kompromisse zu schließen. Marie-Luise Fasse macht Politik aus Leidenschaft!