Fracking soll verboten bleiben

2014 hat der Kreistag in Wesel eine Resolution zum Fracking-Verbot verabschiedet. Schon im Jahr zuvor hatte sich die Rheinberger CDU-Abgeordnete Marie-Luise Fasse für ein Verbot des unkonventionellen Frackings ausgesprochen. Nun steht das Thema nach einem Jahr erneut auf der Tagesordnung: Am Freitag stimmt der Bundestag über ein Fracking-Gesetz ab. Fasse erklärt, daß laut Gesetzentwurf vier Probebohrungen pro Jahr erlaubt sind, denen aber die einzelnen Landesregierungen zustimmen müssten. Für NRW lehnt sie solche Probebohrungen ab. Sie verweist auf die Risiken, die durch eine mögliche Grundwasserverschmutzung beim unkonventionellen Fracking bestehen. Konventionelles Fracking in Sandstein gibt es in Deutschland schon sehr lange. Vom Verbot ist es nicht betroffen, es soll aber nicht nur durch das Bergrecht, sondern auch durch das Wasserrecht reguliert werden.