Besuch DRK-Zentrum Melkweg, Rheinberg

CDU-Bürgermeisterkandidat Tatzel würdigt das DRK„Ich will mich kümmern und für die Menschen da sein“ – das ist der Grund, warum Frank Tatzel, Bürgermeisterkandidat der CDU für die Kommunalwahl am 13. September in Rheinberg, am 15. Mai das DRK-Zentrum am Melkweg besuchte. Und ein „Kümmern“ und „Dasein“ ist in diesem Falle nötig, soll doch die Notfallpraxis im DRK-Zentrum geschlossen werden. Für Tatzel, der zusammen mit Marie-Luise Fasse, der heimischen Landtagsabgeordneten, und Mitgliedern der Rheinberger CDU das Gespräch mit dem DRK-Team suchte, ist es nicht nachvollziehbar, daß man dieses ortsnahe und gut angenommene Angebot streichen will. „Eine Notfallpraxis für den linksrheinischen Teil des Kreises allein im Moerser Bethanien-Krankenhaus halte ich nicht für ausreichend.“ Tatzel würdigt die umfassende Arbeit des DRK und weist auf die tiefe Verankerung in der Stadt und im gesamten Kreis Wesel hin.