Drei Bäume für Deutschlands Einheit – Ein Denkmal für die Wiedervereinigung

Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel pflanzte in Bonn

Als Erinnerung an die  Ereignisse, die zur friedvollen Wiedervereinigung der deutschen Staaten geführt haben, pflanzte Bundeskanzlerin Merkel am 31.10.2014 am Rheinufer in Bonn-Beuel drei Bäume für die Einheit. Eine Buche für die alten, eine Kiefer für die neuen Bundesländer und eine Eiche für das wiedervereinigte Deutschland. Machen alle deutschen Gemeinden mit, würden 33.000 neue Bäume gepflanzt werden.

2014 jähren sich zum 25. Mal die Ereignisse, die zur Wiedervereinigung geführt haben.

Foto: Bundesregierung/Kugler

Aus diesem Anlass unterstützt die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald, wachsende Gedenkorte aus drei Bäumen als Erinnerung an dieses wichtige friedliche Ereignis zu pflanzen. Über 150 Städte und Kommunen haben bereits mitgemacht oder werden in diesem Jahr noch pflanzen.

Die Idee: Jede deutsche Gemeinde pflanzt drei Bäume in Form eines gleichseitigen Dreiecks mit jeweils 10 m Seitenlänge. Symbolisch wäre das für den Westen eine Buche und für die östlichen Bundesländer eine Kiefer. Die Eiche steht für das wiedervereinigte Deutschland.

Das Wachsen dieser Bäume und der Kronen dokumentieren Wachstum, Aufschwung, Wandel und das Zusammenwachsen des ehemals geteilten Landes.

Aufgrund der überschaubaren Kosten (viele Gemeinden haben diese Bäume als Pflanzen in ihren eigenen Stadtwäldern), der relativ einfachen Gestaltung der Anlage und der Möglichkeit der individuellen Gestaltung des Innenraums des Dreiecks sollte eine Realisierung nicht auf große Widerstände stoßen. Diese Idee hat erhebliches Potential um den Gedanken der Einheit zu fördern.

Die Idee des SDW-Mitgliedes Werner Erhardt wurde im Rahmen des Bürgerdialogs der Bundeskanzlerin Frau Dr. Angela Merkel in die Liste der besten Vorschläge aufgenommen und bei einem Termin im Bundeskanzleramt präsentiert. Der Vorschlag fand und findet eine sehr positive Resonanz. Auf Initiative der SDW hat nun die Bundeskanzlerin auch die Schirmherrschaft übernommen.