Wahlkampfgetöse statt gesicherter Schienenspur

Seit Ende 1968 – mit Einstellung der Moerser Kreisbahn – werden die Bahnhöfe in Neukirchen-Vluyn von Personenzügen nicht mehr angefahren. Das findet Bürgermeister Harald Lenßen zwar schade, sieht aber in naher Zukunft nicht wirklich erkennbaren Handlungswillen des Landes, um die Schiene wieder in Betrieb zu nehmen. Umso mehr wundert er sich über den Mitbewerber: Sein Konkurrent macht Wahlkampf mit der Reaktivierung der Niederrheinbahn. Es gibt keine Zusagen des Landes, daß das Projekt – sollte es in den Bedarfsplan für die Schiene 2016 aufgenommen werden  - Priorität besitzt. Deshalb hat die heimische Landtagsabgeordnete Marie-Luise Fasse die rot-grüne Landesregierung in einer Kleine Anfrage um Antworten gebeten: Ob eine Reaktivierung der Schienenstrecke geplant ist? Ob eine konkrete Anfrage der Beteiligungskommunen vorliegt? Mit einer Antwort rechnet sie frühestens Mitte Oktober – dann ist die Wahl gelaufen.